Astrologie

Was ist Astrologie?

 

Astrologie, ein Terminus abgeleitet aus den griechischen Begriffen „astron“ (Stern) und „logos“ (Geist, Vernunft, Lehre), bezeichnet die Lehre von der symbolischen Bedeutung von Gestirnen (z.B. Sonne, Mond, Fixsterne, Planeten) für das Geschehen auf der Erde. Aus Positionen, Bewegungen und Konstellationen von Himmelskörpern werden in der Astrologie irdische Ereignisse gedeutet und vorhergesagt und ebenso Aussagen über Persönlichkeitsmerkmale und das Schicksal von Menschen getroffen. Der grundsätzliche Ansatz der Astrologie besagt, dass die Stellung der Gestirne vermittelt, welche Energien (beispielsweise Harmonie, Aggression oder Veränderung) zu welcher Zeit aktiv sind. Allerdings werden diese Erkenntnisse in einer kosmischen Symbolsprache vermittelt, die von den Astrologen zuerst interpretiert und dann in den Alltag und auf menschliche Entwicklungen übertragen werden muss. Die Grundlage dieser Deutungen sind das Horoskop, die Tierkreiszeichen und verschiedene geozentrische Aspekte der Himmelskörper.

„Wie oben, so unten“, so kann man das grundsätzliche Prinzip der Astrologie zusammenfassen. Die Ursprünge der Lehre liegen in der babylonischen und ägyptischen Kultur, als die Menschen bereits vor Jahrtausenden die rhythmischen Bewegungen der Himmelskörper studierten und Parallelen zu den Geschehnissen auf der Erde fanden. Im Gegensatz zur heutigen Zeit, waren im Altertum die Wissenschaft der Astronomie und die Astrologie noch sehr eng miteinander verknüpft: Astronomen lieferten durch exakte Berechnungen und Beobachtungen die Unterlagen, die von den Astrologen zur Sinndeutung der Himmelskörper benutzt wurden.

 

Astrologische Beratung

Im Laufe der Zeit hat sich diese Sichtweise drastisch verändert - mit dem Zeitalter der Aufklärung im 17. Jahrhundert wurde die Astrologie von streng naturwissenschaftlichem und rationalem Denken abgelöst. Heute ist diese Lehre aufgrund von Mangel an Beweisen durch Studien oder Experimente wissenschaftlich nicht anerkannt und kann naturwissenschaftlich nicht erklärt werden. Aus wissenschaftlicher Sicht werden Astrologen als Esoteriker bezeichnet und den Pseudo- und Parawissenschaften zugeordnet. Dennoch, oder vielleicht gerade deswegen, erfreut sich die Astrologie großer Beliebtheit. Die astrologische Lehre erfüllt bei vielen Menschen ein Bedürfnis nach übernatürlichen und metaphyischen Erklärungen für das Leben, die Gegenwart, das Schicksal und die Zukunft.

 

Das Horoskop

 

Als Horoskop (auch: Radix, Geburtsbild) bezeichnet man die Momentaufnahme der Himmelssituation, sprich die Darstellung der bedeutendsten Himmelkörper unseres Sonnensystems (Sonne, Mond, Planeten), zu einem bestimmten Zeitpunkt, von einem bestimmten Punkt der Erde aus betrachtet. Die Erstellung eines Horoskops ist ein recht komplexer Vorgang, für den neben dem Datum auch Informationen über die Tageszeit, den Ort, astronomische Daten (etwa Planetbewegungen) und geographische Daten (Orts- und Zeittabellen) benötigt werden.

Größtes Interesse kommt dabei dem persönlichem Geburtstaghoroskop zu, das individuell auf den genauen Zeitpunkt und Ort der Geburt einer Person berechnet wird. Solch ein Horoskop dient als Instrument und Grundlage von astrologischen Deutungen. Astrologen behaupten unter Anderem, aus dem genauen Geburtshoroskops Aussagen über den Charakter und das persönliche Schicksal der betroffenen Person treffen zu können.

Nicht zu verwechseln mit dem Geburtshoroskop ist das allseits bekannte Zeitungshoroskop, das lediglich die Tierkreiszeichen (Sternzeichen) auswertet, und auf mehr oder weniger unterhaltsame Art und Weise rudimentäre Vorhersagen über den Beruf, das Liebesleben oder finanzielle Fragen anstellt.