Die zwölf Sternzeichen

Der Widder - ein Energiebündel

Widder sind durchsetzungsstark. Sie verfügen über eine unbändige Energie. Ist ein Widder unterfordert, zeigt sich die negative Seite seines Sternzeichens: Ungeduld. In der Liebe sind Widder leidenschaftlich. Wird eine Beziehung öde, bricht der Widder gern aus.

Der Stier - Fels in der Brandung

Sternzeichen

Der Stier liebt materielle Sicherheit. Besitz beruhigt ihn und macht ihm Freude. Sein Problem ist ein gewisses Phlegma. Geht es dem Stier gut, begnügt er sich mit dem Erreichten und weicht neuen Herausforderungen gern aus. Als Liebespartner sind Stiere besitzergreifend. Wird der Stier betrogen, sieht er rot.

Der Zwilling - immer auf dem Sprung

Der Zwilling ist schnell von etwas fasziniert, aber noch schneller um die nächste Ecke. Wegen ihrer spielerischen Natur werden Zwillinge oft als Kinder des Tierkreises bezeichnet. In der Liebe sind sie kurzweilige Partner. Doch sie brauchen ein tolerantes Gegenüber, das ihnen Raum lässt.

Der Krebs - sensibel und verletzlich

Krebse brauchen ihre feste Burg, den Schutz einer liebevollen Gruppe. Wird ein Krebs angegriffen, verliert er schnell die Nerven. Mit seiner ausgeprägten Sensibilität geht oft künstlerisches Talent einher. Ein Krebs braucht einen Partner, der ihm absolute Sicherheit gibt.

Der Löwe - strotzend vor Kraft

Löwen wollen erobern und beschützen. Sie brauchen eine Bühne und viel Bewunderung. Gerät ein Löwe ins Abseits, kann er tyrannische Züge entwickeln. Löwen sind treue Partner, die jedoch die Führungsrolle für sich beanspruchen.

Die Jungfrau - Ordnung muss sein

Jungfrauen gehen das Leben auf realistische Art an. Sie wollen alles genau wissen. Und meist wissen sie es besser. Fühlen Jungfraugeborene sich verkannt, neigen sie zur Rechthaberei. In der Liebe setzt die Jungfrau auf ihre Vernunft. Sie schätzt einen Partner, mit dem sie seelenverwandt ist.

Die Waage - mal so, mal so

Waagen können sich nur schwer entscheiden. Für andere Menschen kann das recht anstrengend sein! Andererseits haben Waagen viel Charme. Man kann ihnen nicht lange böse sein. In einer Beziehung braucht die Waage viel Harmonie und Wärme.

Der Skorpion - tiefgründig und geheimnisvoll

Der Skorpion lässt sich nicht in die Karten schauen. Er schafft es, sich perfekt zu tarnen. Viele Skorpione geben sich als Einzelgänger. Doch in Wirklichkeit sehnen sie sich nach einer tiefen Bindung. Skorpione neigen zu extremer Eifersucht.

Der Schütze - stürmisch und voller Elan

Schützen sind voller Tatendrang. Oft stürmen sie mit immensem Tempo voran und haben ihre Kraft schon auf halber Strecke verbraucht. Schützen brauchen immer neue Anregungen. Routine ist ihnen verhasst. In der Liebe suchen Schützen nach dem perfekten Partner. Vorher binden sie sich in der Regel nicht.

Der Steinbock - stolz und unbeugsam

Steinböcke verfügen über eine Art angeborene Selbstachtung, die keinerlei Herabsetzung ihrer Person duldet. Sie sind unermüdliche und beharrliche Kämpfer. Wie mühsam der Weg auch sein mag - der Steinbock klettert aufwärts, Schritt für Schritt.

Der Wassermann - ein Idealist

Dem Wassermann liegt das Wohl der Menschheit am Herzen. Mit einem einzelnen Menschen tut er sich manchmal schwer. Als Partner wählt der Wassermann gern jemanden, der über große Eigenständigkeit verfügt. Anhänglichkeit geht ihm schnell auf die Nerven.

Der Fisch - träumerisch und ahnungsvoll

Fische begeben sich gern ins Reich der Phantasie. Die Wirklichkeit empfinden sie oft als profan. Stehen Fische vor Problemen, weichen sie gern aus. Konfrontation ist nicht ihre Sache. In der Liebe ist der Fisch ein großer Romantiker.

 

Foto: © markus_marb - Fotolia.com